#theykilledourboys – Naftali, Gilad und Eyal sind tot.

Am gestrigen Abend erreichte die Schocknachricht die israelische Bevölkerung: die vor mehr als zwei Wochen auf ihrem Heimweg von der Schule entführten Jungs konnten bei der Suche der Armee nur noch tot gefunden werden.

Ihre Körper befanden sich nahe der Stelle von der sie entführt worden waren und es wird davon ausgegangen, dass sie kurz nach ihrer Entführung ermordet worden sind. Die Armee hatte seit der Entführung das gesamte Westjordanland durchsucht und dabei hunderte Hamas-Mitglieder festgenommen und etliche Waffen gefunden. Unter den mutmaßlichen Tätern vermutet der Inlandsgeheimdienst Shin Bet zwei Hamas Mitglieder.

Auf der ganzen Welt hatten sich Menschen mit dem Hashtag #bringbackourboys, welches durch einen Tel Aviver Studenten entworfen wurde, mit den Eltern der Jungs solidarisiert. Rachel Frenkel, die Mutter von Naftali z”l, sprach sogar vor dem UN-Menschenrechtsrat und stellte die tief ergreifende Frage: “Hat nicht jedes Kind das Recht, nach der Schule nach Hause zu kommen?”. Es bestand die Hoffnung, dass durch die enorme internationale Aufmerksamkeit eine Chance bestanden hätte, dass die Schüler heil nach Hause kommen. Alle diese Hoffnungen wurden nun jäh durchkreuzt.

Unsere Gedanken sind nun bei den Familien der drei Ermordeten, denen ein so wichtiger Teil entrissen wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>