Holocaustgedenkstätte Yad Vashem geschändet

JERUSALEM (inn) – Unbekannte haben in der Nacht zum Montag die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem geschändet. An mehreren Stellen fanden sich anti-israelische und anti-jüdische Graffiti. Einer der Sprüche lautete: “Hitler, danke für den Holocaust”.

Insgesamt seien mindestens zehn Slogans aufgesprüht worden, vor allem auf dem “Warschauer-Ghetto-Platz”. Avner Schalev, Vorsitzender von Yad Vashem, sagte laut der Tageszeitung “Yediot Aharonot”: “Ich bin entsetzt über diesen eklatanten Ausdruck von Hass gegenüber dem Staat und dem Zionismus. Damit wurde eine rote Linie überschritten. Ich habe den Bildungsminister über den Vorfall unterrichtet und er war ebenfalls aufgebracht.”

Mitarbeiter der Gedenkstätte hatten die Schmierereien am Montagmorgen entdeckt. Die Polizei hat die Untersuchungen aufgenommen.

Yad Vashem (“Denkmal und Name”) ist die weltweit größte und bedeutendste Gedenkstätte, die an die Vernichtung der Juden durch die Nationalsozialisten erinnert und diese wissenschaftlich dokumentiert. Sie wurde 1953 mit Beschluss der Knesset gegründet.

Von: D. Nowak, Israelnetz

 

Reaktion des Vorsitzenden von Yad Vashem auf die hasserfüllten Schmierereien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>