Israeltage LUH 2014

Auch im Jahr 2014 gibt es wieder die Israeltage an der Leibniz Universität Hannover, die erneut vom Jungen Forum der DIG Hannover organisiert werden. Wie schon im letzten Jahr erwarten wir wieder zahlreiche Besucherinnen und Besuchern um nach den Vorträgen der Referenten gemeinsam diskutieren zu können. Der Besuch von allen Veranstaltungen ist kostenfrei und für alle Interessierten offen.

Mo, 24.11
19h Vortrag von Dündar Kelloglu (Rechtsanwalt, Hannover)
“Ist ISIS eine Erfindung des Mossad? – Überlegungen zum Bild
vom IS in der arabisch-islamischen Öffentlichkeit”
Hörsaal B305, Gebäude 1101, Welfengarten 1 (Hauptgebäude)

Di, 25.11
19h Vortrag von Jörg Rensmann (Mideast Freedom Forum Berlin)
“Israel ist immer schuld!? – Israel in deutschen Schulbüchern”
Hörsaal B305, Gebäude 1101, Welfengarten 1 (Hauptgebäude)

Mi, 26.11
19h Buchvorstellung von Stephan Grigat (Universität Wien)
“Die Einsamkeit Israels – Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung”
Hörsaal F128, Gebäude 1101, Welfengarten 1 (Hauptgebäude)

Do, 27.11
19h Vortrag von Michael Spaney (Mideast Freedom Forum Berlin)
“»Das Tor zur Hölle ist aufgestoßen« – Der Gazakrieg Sommer 2014”
Hörsaal B305, Gebäude 1101, Welfengarten 1 (Hauptgebäude)

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die antisemitischen Parteien oder Organisationen angehören, der antisemitischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Zionistisches Wochenende vom 17.-19. Oktober 2014

Wir wollen uns einmal etwas intensiver mit den aktuellen politischen Themen um Israel und den ganzen Nahen Osten beschäftigen. Hierfür haben wir qualifizierte Referenten gewinnen können. Außerdem wollen wir miteinander Spaß haben, grillen, feiern und am Freitagabend Kiddusch miteinander feiern und abends gemeinsam israelische Filme gucken.

Wir treffen uns in Hannover und fahren gemeinsam mit einem Bus von der Gemeinde aus auf das Gut Steimke bei Uslar. Dort sind wir sehr einfach in einem großen Matratzenlager untergebracht – daher der sensationell günstige Teilnehmerpreis – haben dann aber viel Platz für unsere Aktivitäten.

Diese sehen folgendermaßen aus:
AG: Gaza 2014 – Was hat beim letzten Gazakrieg wirklich stattgefunden? Was werfen die Kritiker Israel eigentlich vor und was kann man darauf entgegnen? Was muss man aus Israelischer Sicht an den hiesigen Medien und der Politik kritisieren? Referent: Michael Spanney, Direktor des Mideast Freedom Forum Berlin.

AG: Antisemitismus in der Türkei. Vom neutralen Kooperationspartner zu einem Zentrum des islamischen Israelhasses. Referent: Dündar Kelloglu, Rechtsanwalt Hannover

AG: Islamismus, Salafismus, Hamas in Gaza und IS im Irak. Islamistischer Antisemitismus, Grundstruktur und innere Differenzen. Referent: Monty Ott, DIG Jugendforum Hannover

AG: Israelische Volkstänze und Lieder (man muss ja nicht immer nur diskutieren!)
Referentin: Judit Marach, JZ Rimon, Liberale Jüdische Gemeinde Hannover

Ankunft Freitag zwischen 18-20 Uhr

Ab 20 Uhr gibt es ein Buffet mit Salaten und Brot, in der Jurte wird gegrillt. Vor dem Essen gibt es einen Anfangskreis (Vorstellung der Anwesenden, kurze Darstellung der AG’s, Regeln und organisatorisches). Danach in der Jurt Kabbalat Shabbat mit Kiddusch. In der Jurte gibt es ab ca. 21 Uhr Lagerfeuer und jiddische und hebräische Lieder (jeder Teilnehmer bekommt im Vorfeld ein Heft mit Liedern, dem Programmablauf und den zentralen Texten der AG’s). Um 22 Uhr gibt es in der Scheune einen israelischen Film.

Samstag:

8.30 Uhr: Wecken, 9 Uhr Frühstück, 10 Uhr: AG’s.
12.30 Uhr Mittagessen
15.00 Uhr AG’s, 18.00 Uhr Abendessen
20.00 Uhr Israelischer Film in der Scheune (was gesellschaftskritisches, kontroverses) mit anschließender Diskussion.
22.00 Uhr (wer mag) Singerunde in der Jurte, sonst Zeit für Gespräche im kleinen Kreis.
24.00 Meschuggeparty in der Scheune

Sonntag:

  1. 00 – 10.30 Uhr Frühstück, 10.30 Uhr Resümee in der Schlussrunde: Wie war‘s und wollen wir im kommenden Sommer nach diesem Vorbild ein größeres, einwöchiges „Zionistisches Sommercamp“ organisieren? 11.00 Uhr Abbau und Aufräumen, 12.00 Uhr Gemeinsame Abfahrt.
    Teilnehmerpreis: 30 €
    Anmeldung:
    monty@dig-hannover.de

Gemeinsame Erklärung des Jungen Forums der DIG AG Hannover und der Jusos Niedersachsen

Auch 66 Jahre nach der Gründung Israels gilt: Antisemitismus bekämpfen, immer und überall!

Gemeinsame Presseerklärung der Jusos Niedersachsen und des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Hannover anlässlich des 66. Gründungstages Israels und des aktuell grassierenden Antisemitismus: …

Weiterlesen

Israeltage an der Leibniz Universität Hannover

BeitragsbildIsraeltageLUH

Vom 11. bis zum 14. November richtet das Junge Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hannover die Israeltage an der Leibniz Universität Hannover aus. An vier Abenden erwartet die Besucherinnen und Besucher ein spannendes Programm: Drei Vorträge werden interessante Diskussionen mit sich bringen, am Donnerstag Abend wird mit “Hannover goes meschugge” der Abschluss gefeiert. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen zu den Veranstaltungen zu kommen, sie sind für jeden geöffnet und kostenfrei.

Das Programm gestaltet sich wie folgt:

Mo, 11.11 19h Eröffnung durch Christoph Elsner (JuFo DIG Hannover) anschließend Vortrag von Stephan Grigat (Universität Wien) “Die Einsamkeit Israels. Die Zukunft des Nahost-Konflikts & die Rolle des iranischen Regimes”
Hörsaal F303, Gebäude 1101, Welfengarten 1 (Hauptgebäude)

Di, 12.11 19h Vortrag von David Harnasch (Friedrich Naumann Stiftung) “Die zehn geläufigsten Propagandamärchen”
Hörsaal 003, Gebäude 1507, Königsworther Platz 1 (Jura-Gebäude)

Mi, 13.11 19h Vortrag von Monty-Maximilian Ott (JuFo DIG Hannover) “Israelbezogener Antisemitismus von links – ein unterschätztes Phänomenen?”
Hörsaal 003, Gebäude 1507, Königsworther Platz 1 (Jura-Gebäude)

Do, 14.11 22h Abschlussparty “Hannover goes meschugge” mit dem bekannten israelischen DJ “Aviv without the tel”
Café hanOMacke – Conti-Campus, Königworther Platz 1

Die Veranstaltungen bei facebook finden sie unter folgenden Links:
GRIGAT
HARNASCH
OTT
MESCHUGGE

Das Plakat für die kompletten Israeltage gibt es hier.

Lagepläne der Hörsäle:

F303:

 

003:

Lage003

 

(c) der Kartendaten: google-maps
PlakatIsraeltageLUH

Impressionen vom 29.08

Am 29.08 veranstaltete die DIG Hannover in Kooperation mit dem Jungen Forum der DIG Hannover an der Leibniz Universität eine Veranstaltung zum 80. Todestag von Theodor Lessing. Der AStA der Uni Hannover unterstützte die Veranstaltung und viele Interessierte fanden den Weg zu dem ehemaligen Wirkungsort von Theodor Lessing.

Neben der Abendveranstaltung mit Musik von Stella Perewalova (Piano) und Elena Kondraschowa (Geige) und einem Vortrag von Prof. Dr. Joachim Perels können interessierte Bürgerinnen und Bürger die Ausstellung „Ich warf eine einsame Flaschenpost ins unermessliche Dunkel“ im Foyer des Audimax bis zum 14.09 betrachten.

Weiterlesen

DIG gründet Jugendorganisation

Gründungsveranstaltung des JuFo Hannover

Gründungsveranstaltung des JuFo Hannover

 

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft Hannover möchte den 65. Geburtstag Israels zum Anlass nehmen, eine eigene Jugendorganisation zu gründen. “Wir möchten mehr jungen Hannoveranern die Schönheit des Staates Israel nahebringen”, sagt Kay Schweigmann-Greve, Vorsitzender der DIG Hannover. Besonders die israelische Metropole Tel Aviv wäre mit seiner großen Kulturszene, seinem spannenden Nachtleben und dem langen Strand für junge Menschen ein interessantes Reiseziel. Dies sei noch zu wenig bekannt.

Das Junges Forum (JuFo) der Deutsch-Israelischen Gesellschaft will in Zukunft durch Projekte und Veranstaltungen für Jugendliche ab 14, die israelische Lebensart nach Hannover holen. Den Auftakt bildet eine Geburtstagsfeier zum 65. Geburtstag Israels. “Am 14. Mai wollen wir auf die Gründung Israels zurückblicken und mit Freude den Stunden gedenken, als im Stadtmuseum von Tel Aviv eine Nation geschaffen wurde”, sagt Christoph Elsner, einer der Veranstalter der Geburtstagsparty. Sein Kollege Monty Maximilian Ott ergänzt: “Mit israel-typischer Party-Musik und passenden Getränken werden wir im Kulturzentrum Faust Mittelmeer-Feeling erzeugen.”

 

Beginn: Dienstag, 14. Mai, 18.30 Uhr.
Ort: Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, Hannover

 

Zu diesem Treffen sind israelinteressierte junge Menschen zwischen 14 und 35 Jahren herzlich eingeladen.

Weitere Infos gibt es auf der Website des Kulturzentrum Faust in Hannover-Linden. Gäste können sich über Facebook anmelden.