Kein roter Teppich für den Antisemiten Erdoğan!

Am 27.09.2018 kommt der „Führer“ der „neuen Türkei“, Recep Tayyip Erdoğan auf Einladung des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier nach Deutschland. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft in Niedersachsen und Bremen verurteilt, dass dem türkischen Antidemokraten, Angriffskrieger in Afrin, Zerstörer des historischen Erbes der Kurden in Diyarbakir und aktiven Antisemiten in Deutschland ein Forum geboten werden soll.

Weiterlesen

Pressemitteilung: Carp muss gehen. Ruhrtriennale verkommt zum ECHO-Skandal

+++ Deutsch-Israelische Gesellschaft: Carp muss gehen. Ruhrtriennale verkommt zum ECHO-Skandal +++

Berlin. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft verurteilt mit scharfen Worten die Entwicklungen in und um die Ruhrtriennale 2018. „In einem mehraktigen Schauspiel ist immer deutlicher geworden, dass Ruhrtriennale-Intendantin Carp das für das nord-rheinwestfälische Kulturleben so wichtige Ereignis bereitwillig zur öffentlich-finanzierten Werbeplattform für Antisemitismus und halsbrecherischen Geschichtsrevisionismus umfunktioniert.“ – so DIG-Präsident Hellmut Königshaus am Freitag. Das Kulturfestival und ihre Intendantin Stefanie Carp seien zu Recht in die Schlagzeilen geraten, weil man mutwillig BDS-Funktionären wie der Band „Young Fathers“ Tür und Tor geöffnet habe und israelbezogenen Judenhass so im Ergebnis salonfähig mache.

Weiterlesen